ACHTUNG: Der Weihnachtsbaumverkauf am Wochenende des 3. Advents 2009 fällt aus!

Leider müssen wir alle unsere Stammbesucher am 3. Advent enttäuschen: der traditionelle Weihnachstbaumverkauf im Rantzauer Forst fällt dieses Jahr leider aus. 

Jedes Jahr wieder liest man in der Zeitung wie viel teurer die Nordmanntanne auch in diesem Jahr geworden ist. Mal war es zu warm oder zu trocken im vergangenen Jahr, mal kaufen die Chinesen angeblich alle Bäume. Bislang konnten wir jedoch stets Bäume aus der Region zu fairen Preisen anbieten, dieses Jahr leider nicht.
Wer letztes Jahr zu uns kam und einen großen Baum (über 2 m) wollte hatte häufig das Nachsehen. Schon im Vorwege war uns klar: das sind zu wenige, die sind zu klein. Leider konnten wir jedoch daran nichts ändern, die Forstbaumschule hatte keine größeren für uns. Nach dieser Erfahrung beschlossen wir einen Weihnachtsbaumverkauf nur noch mit besseren/höheren Bäumen zu veranstalten.

Wer am 3. Advent zur Waldjugend kommt möchte das besondere Erlebnis einen Baum im Wald zu holen, dabei vielleicht ein Glühwein oder einen Tschai zu trinken, die Kinder Stockbrot machen zu lassen oder auch einen richtig einheimischen Baum aus unserem Forst zu ergattern, von denen es immer welche gab. 
Doch wer kam wollte und will in der Regel auch einen großen Baum, keinen kleinen, wie sie als Lockangebot vor den Baumärkten und Möbelhäusern stehen. Unser Anspruch ist zudem: der Baum muss aus der Region sein. Tannen aus Dänemark oder Bayern, die hunderte von Kilometern durch die Gegend gekarrt werden bis sie zu uns kommen und somit schon viele Wochen geschlagen sind bis sie als Weihnachstbaum erleuchten sind mehr als ökologisch fragwürdig.

Nach den Erfahrungen des letzten Jahres war für uns jedoch klar, dass dieses Jahr wieder ausreichend große Bäume vorhanden sein müssen, ansonsten würde kein Verkauf stattfinden. Leider musste uns unser Partner jedoch enttäuschen, es wären wiederum nur Bäume bis zu 2 m vorhanden gewesen, die Zeit eine andere Quelle zu finden zudem zu knapp (wer Kontakte zu einer Forstbaumschule mit Nordmanntannen über 2 m hat, die möglicherweise in den künftigen Jahren unser Partner werden könnte, meldet sich bitte bei Finn). 

Somit bleibt uns für 2009 nur, uns für die schönen vergangenen Jahre und die damit verbundene finanzielle Unterstützung unserer Gruppen, zu bedanken und zu hoffen, dass im kommenden wieder ein Weihnachtsbaumverkauf der Waldjugend stattfindet, auf dem wir Sie/Euch wieder zahlreich empfangen können!